GHI Blog

Preisspitze Classy Art

Zum siebten Mal hieß es beim Hannoveraner Verband für 30 erstklassige Fohlen „Bid Up läuft – Verkauft“. Den höchsten Preis erzielte Classy Art, die für 16.000 Euro einen neuen Besitzer fand.

Mit erlesenem Pedigree, das auf die Stammstute Algave zurückgeht, ist die Preisspitze ausgestattet. Classy Art v. Conthargos/Werther (Z. u. Ausst.: Vetart GmbH, Dägeling) ist eine Tochter der Leistungsstute-Springen Wertherröschen. Sie ist nicht nur selbst im Sport erfolgreich gewesen, sondern ist auch die Mutter des Privatbeschälers Stakkato Gold. Der Stakkato-Sohn war bei seiner Körung in Verden Siegerhengst Springen, feierte internationale Topplacierungen mit Jan Sprehe und wurde vor fünf Jahren Hannoveraner Hengst des Jahres. Seine Halbschwester Classy Art wurde für 16.000 Euro an einen Kunden aus Deutschland versteigert.

 

Neun Bieter gaben 29 Gebote für den Bon Voyage/Sandro Hit-Sohn Belmondo (Z. u. Ausst.: Udo Hoppe, Zobbenitz) ab und machten den bewegungsstarken Dunkelbraunen aus dem Stamm der Dallas zum bestbezahlten Dressurnachwuchs. Er wird nach Süddeutschland reisen, wo er für 13.000 Euro einen neuen Besitzer gefunden hat.

 

Das Interesse an den Fohlen der 7. Verdener Online Auktion war auch international sehr groß. Rund die Hälfte der Fohlen wird Deutschland verlassen: vier werden in Großbritannien aufwachsen, jeweils zwei in Frankreich und Spanien. Jeweils ein Fohlen wurde an Kunden aus der Schweiz, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Österreich und Irland verkauft.

 

Weitere Informationen und die Statistik: www.hannoveraner.com

 

Hannoveraner, Fohlen, Reitpferde, Dressurpferde, Springpferde, Auktion, Nidersachsenhalle, Verden, GHI Member
Classy Art v. Conthargos/Werther (Foto: Hannoveraner Verband)